Besser geht immer! – Kontinuierlicher Verbesserungsprozess KVP

26.02.2013

Besser geht immer! – Kontinuierlicher Verbesserungsprozess KVP

Unsere KVP-Beauftragten
Die KVP-Beauftragten Frau Wruß (l.) und Frau Fischer (r.) in ihrem Wirkungskreis in der Produktion (Foto: Dr. Zensen)

EMS-Unternehmen agieren heute im globalen Wettbewerb und sind mit großen Herausforderungen konfrontiert, wie beispielsweise kurzen Produktlebenszyklen oder hohen Anforderungen an die Prozesssicherheit und Produktqualität. Verschiedene datenorientierte, technologieorientierte oder prozessgetriebene Ansätze der Produktionsgestaltung versuchen, Lösungen für Produktionssysteme zu entwickeln, um diese Herausforderungen zu bewältigen und im Wettbewerb bestehen zu können.Alle Aktivitäten haben ein übergeordnetes Ziel: noch besser werden!

Um Chancen zu nutzen und langfristig auf dem Markt bestehen zu können, müssen die Anbieter ihre Produkte in immer kürzeren Zeitabständen den Änderungen der Marktentwicklung anpassen und mit neuen, technologisch weiterentwickelten und qualitativ hochwertigeren Leistungen Marktpositionen halten und ausbauen.

Das bedeutet, die Dienstleister dieser Anbieter müssen ihre Produktion flexibel und adaptiv gestalten, um innerhalb kürzester Zeit auf neue Kundenwünsche reagieren zu können. Gleichzeitig muss das Qualitätsniveau der Produkte und Prozesse sichergestellt bzw. weiter verbessert werden, um der steigenden Nachfrage nach qualitativ hochwertigeren Produkten gerecht zu werden und somit im globalen Wettbewerb langfristig bestehen zu können.

Erhöhte Komplexität

Die Produkte erhalten immer mehr Funktionen, um Kundenwünsche zu erfüllen. Diese zusätzlichen, neuen Funktionen machen die Produkte und deren Produktionsprozesse technisch anspruchsvoller und komplexer, da nun eine Vielzahl verschiedener Technologien zum Einsatz kommt. „Darauf müssen wir als Hersteller mit Flexibilität und immer wieder neuen Verbesserungen in unserer Wertschöpfungskette reagieren und jeden Tag einen kleinen Schritt in unseren Fähigkeiten wachsen“, erklärt Fr. Wruß, KVP-Beauftragte der Katek GmbH.

Lean Production - ein Lösungsansatz

Eine Lösungsphilosophie für die steigenden Herausforderungen an Unternehmen und Produktionsnetzwerke ist „Lean Production“. Statt das Produktionsprogramm wie bisher auf feste Losgrößen auszulegen und den Überbestand auf Lager zu legen, wird nun punktgenau auf den tatsächlichen Bedarf des Kunden produziert. Dazu sind intelligente, feinabgestimmte Regelkreise nötig, die die modernen ERP- und MES-Systeme steuern können. Um dieses Potential zu nutzen, bedarf es noch weiterer Schritte im Unternehmen.

Dieser Paradigmenwechsel vom Denken in festgelegten Abläufen zu einem ganzheitlichen, ergebnisorientierten Prozessdenken erfordert eine Neuorientierung aller Mitarbeiter eines Unternehmens, eine Anpassung der etablierten Organisation, Prozesse und Anlagen.

Um kurzfristig auf Änderungen der Kundenwünsche reagieren zu können, werden in Produktion und Logistik Prozessketten mit kleinstmöglichen Regelkreisen eingeführt, die ein tolerantes Prozessverhalten ermöglichen. Gleichzeitig werden Losgrößen reduziert und An- und Ablieferfrequenz von Material und Zuliefersystem erhöht, um die notwendige Flexibilität und Reaktionsgeschwindigkeit zu erreichen.

Der Erfolg gibt uns Recht. Die Katek konnte bei Kernprozessen die Durchlaufzeiten auf unter 20% des ursprünglichen Wertes reduzieren. Dadurch ist eine deutliche Optimierung hin zur kundenbedarfsorientierten Produktion mit hoher Liefertreue eingetreten.

KVP - Kontinuierlicher Verbesserungsprozess

ist eine Denkweise, die mit stetigen Verbesserungen in kleinen Schritten die Wettbewerbsfähigkeit verbessert. KVP wird im Rahmen von Teamarbeit durch fortwährende Verbesserungsschritte umgesetzt. Dabei ist KVP ein Grundprinzip des Qualitätsmanagements und ein definierter Bestandteil der ISO 9001. Organisationen sind im Grundsatz immer bestrebt, unverändert und stabil zu bleiben. Die Forderung nach ständiger Verbesserung steht dazu im Gegensatz. „Damit wir eine kontinuierliche Verbesserung erreichen ist, ständiger Einsatz und Kommunikation notwendig, nur dann werden Ergebnisse umgesetzt und der gesamte Verbesserungsprozess kann greifen“ berichtet Fr. Fischer über ihre Erfahrungen als KVP-Beauftragte der katek GmbH.

Eine Organisation muss erkennen, dass sich die Bedingungen im Umfeld verändern, und darauf reagieren. KVP fordert Flexibilität, um den sich verändernden Märkten folgen zu können.

Pressemitteilungen News Veranstaltungen Download   »  Archiv   »  Verbesserungsprozess KVP   »